Kärnten: Ossiacher See und Umgebung

Kärnten: Ossiacher See und Umgebung

Kärnten Card: 

Wer nach Kärnten fährt, sollte sich überlegen, eine Kärnten Card zu besorgen. Diese gibt es als Wochenkarten, mehrwöchige Karten und Saisonkarten. Zu haben ab 43€, scheinen sie recht teuer zu sein, weshalb wir keine genommen haben. Schließlich haben wir diese Entscheidung aber bereut, da sie sich doch recht schnell rentiert.

Über 100 x freier Eintritt in Kärntens schönste Ausflugsziele. Außerdem gibt’s mit der Kärnten Card bei über 60 Bonuspartnern Ermäßigungen bis zu 50%. Die Gültigkeit der Wochenkarte beginnt mit der ersten Nutzung bei einem Ausflugsziel (unabhängig von der Uhrzeit).

Der Affenberg oder die Schiffahrt auf dem Ossiacher See wäre damit gratis gewesen.

https://www.kaerntencard.at/sommer/ 

Abenteuer Affenberg

An der Südseite des Ossiacher Sees gibt es den bekannten Affenberg. Hier tummeln sich rund 150 Japanmakaken in freier Wildbahn, sofern man das so bezeichnen möchte. Als wir eintreffen ist der Parkplatz schon recht voll, schließlich ist Feiertag. 

Eintritt sind 13€/pP, gar nicht wenig, wie wir meinen. Die Besichtigung der Affen ist nur im Rahmen einer Führung möglich, die jede halbe Stunde angeboten wird. Voranmeldung braucht man keine. Als unsere Führung los geht, sind wir bestimmt an die 50 Personen. Bereits 100 Meter nach Betreten des Areals warten schon die ersten Affen- kein Wunder, hier werden sie ja schließlich alle 30 Minuten gefüttert. Schließlich will man den Leuten etwas zeigen. 

Man geht einen Pfad entlang durch einen wirklich wunderschönen Wald, in dem sich die Affen nach Lust und Laune auch gut zurückziehen können. Ganz frei sind sie allerdings nicht, da das Areal durch einen Zaun begrenzt ist. Es kommt aber der natürlichen Umgebung doch sehr nahe, wenn man gedanklich ausklammert, dass es einen Zaun gibt, sie gefüttert werden, sie täglich hunderte Menschen sehen und in Österreich leben…

Während der Führung erfährt man Wissenswertes über die Tiere. Man bleibt oft genug stehen, sodass man ausreichend Fotos machen kann. Ehrlich gesagt ist die Dauer der Tour überraschend kurz. Mehr als 500 Meter Rundgang sind es wohl nicht, dann geht es auch schon wieder Richtung Ausgang, während die nächste Gruppe schon wieder drinnen ist.

In Summe ein nettes Erlebnis, wenn man gerade in der Nähe ist. Für Kinder sicher interessant, aber kein Muss.

Direkt daneben ist übrigens die Adlerarena auf der Burg Landskron, die wir allerdings nicht besuchen. Stattdessen gehen wir Mittagessen.

Ossiach

Von Ossiach wollen wir eine Runde mit dem Schiff drehen. Da Anfang Juni und kurz nach Corona noch Nebensaison ist, fahren die Fähren jedoch leider noch sehr unregelmäßig. So beschließen wir, nur eine Runde nach Steindorf am Ende des Sees im Norden und zurück zu machen. Dauert ca. 30 Minuten, da gehen sich leider keine Speisen und Getränke aus, wie wir es eigentlich im Sinn hatten. Eine Schiffsfahrt ist auf jeden Fall immer nett.

 

Zum Glück entdecken wir neben der Schiffstation Ossiach, an der die Fähren anlegen, einen kleinen Bootsverleih. Nicht, dass wir uns ein Boot leihen wollen, doch verfügt der Bootsverleih über einen extrem netten Gastrobereich zum entspannen. Hier lassen wir den Tag in bester Atmosphäre ausklingen. Leider konnte ich selbst auf Google Maps nicht finden, wie der Verleih eigentlich heißt. Geht aber einfach unten am Wasser in Richtung Süden (aufs Wasser gesehen links) 100 Meter weit, ihr könnt es nicht verfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgen

Instagram
emails erhalten
Youtube
RSS