Venedig: Burano und Murano

Venedig: Burano & Murano

Burano

Burano ist eine der größten und am dichtesten besiedelten Inseln (eigentlich besteht sie aus 4 Inseln) die zur Stadt Venedig gehören. Bekannt ist sie vor allem durch ihre zahlreichen knallbunten Häuser geworden, die man immer öfters in sozialen Medien wie Instagram sehen kann. Zirka 3.000 Personen leben auf Burano. Durch die steigende Beliebtheit, scheint die Insel inzwischen viel mehr Tagesbesucher als Einwohner zu zählen. Es empfiehlt sich früh morgens auf die Insel zu übersetzen.

Anfahrt

Es gibt mehrere Möglichkeiten um nach Burano zu gelangen. Die gängigste Version ist aber mit der Linie 12 über die Vaporetto Station Fondamenta Nuove in Venedig. Von hier geht es mit mehreren Zwischenstopps (u.a. Murano, wo wir am Rückweg aussteigen) weiter nach Burano. Die Überfahrt dauert in Summe etwa 45 Minuten. Das Vaporetto fährt im Stundentakt.

Ich würde zum Kauf eines Tages- (20€) oder gar 2 Tagesticket (30€) raten. In Venedig gibt es Einzelfahrscheine für 7,50€, die 75 Minuten gültig sind. Somit würde die Fahrt nach Burano hin und zurück schon 15€ kosten.

Burano verfügt nur über eine einzige Anlegestelle. Überhaupt ist die Insel überschaubar groß. Von A nach B wird man meist in unter 15 Minuten gelangen. Einmal angelegt, strömen alle Personen in die gleiche Richtung.

auf Burano

Genau aus diesem Grund versuchen wir uns etwas vom Touristenstrom zu lösen und biegen ab zum kleinen Kanal “Rio Pontinello”, der nur ein paar Meter östlich (links) des Bootsanlegers liegt. Wenn ihr früh genug da seid, habt ihr vl. sogar die Möglichkeit ein schönes Foto von der Brücke aus ohne einer Schar von Touristen zu bekommen. Leider sind bei uns die Gebäude schon etwas im Schatten.

Venedig_Venezia-176_Burano

Wir gehen zurück in Richtung Zentrum und folgen der großen Fußgängerzone. Obwohl ja eigentlich alles Fußgängerzone ist, denn so wie in der Stadt Venedig, dürfen auch hier keine Autos fahren. Überall sind knallbunte Häuser, soweit das Auge reicht. Am Besten ihr geht einfach hin und wieder in Seitengassen hinein, denn da gibt es immer etwas zu Entdecken. Diese Fotomotive könnt ihr einfach nicht verpassen.

Auf jeden Fall empfehle ich euch, in Richtung “Rio Die Terranova” zu gehen. Hier ist um einiges weniger los als in der Fußgängerzone. Entlang des Kanals spiegeln sich die bunten Häuser wunderschön im Wasser. Mehrere kleine Brücken ermöglichen das Fotografieren von der gewünschten Perspektive. Geht auch einfach mal in einen Innenhof oder Richtung Meer- auch hier bieten sich immer wieder schöne Motive.

Am Ende des Kanals sieht man dann den schiefen Turm von der Kirche San Marino (Chiesa San Martino)

Venedig_Venezia-189_Burano
Venedig_Venezia-196_Burano
Venedig_Venezia-200_Burano
Venedig_Venezia-191_Burano
Venedig_Venezia-194_Burano
Venedig_Venezia-197_Burano
Venedig_Venezia-192_Burano
Venedig_Venezia-195_Burano
Venedig_Venezia-199_Burano

Uns wird es langsam zu voll in Burano, zudem ziehen die Wolken etwas zu. Ohne strahlenden Sonnenschein kommen die Farben in Burano einfach nicht mehr so zur Geltung. Wenn möglich, fahrt also an einem sonnigen Tag hierher. Wir machen uns langsam auf den Weg Richtung Venedig zurück, doch vorher halten wir noch in …

Murano

Wie schon eingangs erwähnt, liegt Murano unweigerlich am Weg nach Burano- oder zurück. Hier halten die Wasserbus-Linien: 3, 4.1., 4.2. und 12 (jene von Burano), 13 und 18. In nur wenigen Minuten gelangt man von Venedig Stadt hierher. Murano kann durchaus auch als Vorort bezeichnet werden.

Was gibt es hier zu sehen? Hauptsächlich eines: Glas.

Murano ist für seine Glasmanufaktur und seine venezianischen Glasbläser bekannt. Hier steht auch das berühmte Glasmuseum, welches auch im Museumspass von Venedig enthalten ist. Aus Zeitmangel konnten wir es jedoch leider nicht besuchen.

Unzählige Geschäfte locken mit diversen Glaserzeugnissen, billig sind sie aber allesamt nicht. Hier gibt es Glasschalen und Schüsseln, diverseste Zierobjekte für die Wohnung, Weihnachtskugeln, Schmuck, Bilderrahmen, Lampen und alles sonst möglich Erdenkliche oder Undenkliche aus Glas.

Selbst am Hauptplatz bei der Campanile steht eine- naja, sagen wir mal “gewöhnungsbedürftige” Glasskulptur.

Doch abgesehen vom Glas bietet auch Murano ein sehr schönes Erscheinungsbild, wenn auch nicht ganz so bunt wie Burano.

Venedig_Venezia-201_Murano
Venedig_Venezia-203_Murano
Venedig_Venezia-206_Murano
Venedig_Venezia-208_Murano
Venedig_Venezia-204_Murano
Venedig_Venezia-205_Murano
Venedig_Venezia-209_Murano

Es neigt sich gegen Abend, die Wolken werden immer dichter, also machen wir uns wieder auf Richtung Altstadt. Zum Glück fährt das Vaporetto 4.1 fast direkt zu unserer Unterkunft in Venedig. Schließlich kommen wir wieder an unserer Station Guglie, bei der Ponte delle Guglie in Venedig an.

2 Gedanken zu „Venedig: Burano und Murano

  • 25. April 2019 um 15:37
    Permalink

    danke für die tollen und farbenprächtigen Fotos von Burano! Ich bin zwar schon länger nicht mehr dort gewesen, aber für mich ist es einer der schönsten Orte von Venedig!

    Antwort
    • 26. April 2019 um 11:58
      Permalink

      Vielen Dank für das Feedback! Freut mich immer sehr zu hören. Burano ist wirklich ein märchenhafter Ort 🙂

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgen

Facebook
Facebook
Instagram
emails erhalten
Youtube
Pinterest
Pinterest
Twitter
RSS