Kärnten: Alle Infos zur Burg Hochosterwitz

Kärnten: Burg Hochosterwitz

Die Burg Hochosterwitz ist wohl einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Kärnten, zumindest wenn es um Burgen geht. Schon bei der Anfahrt beeindruckt die Burg durch ihre Größe. Direkt neben der Bundesstraße befinden sich zahlreiche Parkplätze. Es gibt auch einen sehr kleinen direkt oben bei der Burg, doch ist dieser meist komplett überfüllt.   

Von der Bundesstraße geht es einen Waldweg ca. 10 Minuten hoch zur Burg, zumindest zum unteren Eingang. Hier hat man nun die Qual der Wahl. Entweder man nimmt den Aufzug (+9€) hoch, oder man begeht die Burg zu Fuß. Wir wollen uns den Weg natürlich nicht entgehen lassen. Doch zunächst müssen wir für Tickets anstehen. Fast eine ganze Stunde stehen wir in der prallen Sonne. Kurz nach dem Mittagessen zu kommen war wohl eine ganz schlechte Idee. 15€ zahlt ein Erwachsener Eintritt (mit Kärnten Card ist der Eintritt Gratis)

HIER findet ihr alle Öffnungszeiten und Preise.

Durch insgesamt 14 Toren spaziert man die Burg hoch. Der Weg ist jedoch das Ziel. Immer wieder ist für Entertainment gesorgt, besonders für Kinder. So kann man am Weg nach oben z.B. Pony reiten, Bogen schießen, Schwert Kämpfen, Hufschmieden bei der Arbeit zusehen oder am Markt einkaufen. 

Zu sehen gibt es Wehrtürme, Zugbrücken, eine Burgkapelle, Fallgitter und Torbögen. Von der Burgmauer aus, hat man oft einen sehr schönen Ausblick in die umgebende Landschaft.

Oben angekommen hat man die Möglichkeit sich im schattigen Innenhof niederzulassen und zu Speisen… falls man einen Platz findet. Als wir dort sind, ist es gesteckt voll. Den 1 Meter Abstand wegen Corona hält kaum jemand ein. Zum Glück haben wir vorher schon gegessen. Wir schauen uns noch die Waffenkammer und das Museum an, für das man aber keine 15 Minuten braucht. 

Fazit: Für Kinder, Cosplayer und Mittelalterfans (von denen wir jede Menge verkleidet sehen) ist die Burg sicher ein Erlebnis. Wenn man in der Gegend ist, sollte man sie schon besuchen. Allerdings sind wir der Meinung, dass sie von weitem imposanter ist als von drinnen. 

Ich lassen jedenfalls nochmal meine Drohne steigen. Wie sich später herausstellt, wäre es von der anderen Seite aber schöner gewesen 😉

Kärnten 0168_Burg Hochosterwitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgen

Instagram
emails erhalten
Youtube
RSS